Andreas Neukirch und Achim Vogt von der Prokon eG sprechen über die Energiewende in Deutschland

Folge 22

Folge abspielen

Andreas Neukirch und Achim Vogt arbeiten beide bei der Prokon eG, einer Genossenschaft für Windkraftenergie. Im Podcast sprechen sie über die Besonderheiten des Unternehmens, über die Insolvenz im Jahr 2014 und über die Energiewende und den Kohleausstieg in Deutschland. 

Wie sind Andreas und Achim zur Prokon eG gekommen? 

Andreas Neukirch ist Vorstand der Prokon eG. Er hat eine Banklehre gemacht und anschließend ein BWL-Studium an der Universität zu Köln absolviert. Nach dem Studium ging er zurück zur GLS Bank, wo er Vorstand wurde und diese Position 14 Jahre ausführte. Neben weiteren Positionen hat Andreas Neukirch somit bereits langjährige Erfahrung in der Führung von Genossenschaften. 

Achim Vogt ist Vertriebskoordinator bei der Prokon eG. Er hat Jura, Visuelle Anthropologie, Ethnologie und Volkskunde an der Georg August Universität Göttingen studiert. Ebenfalls beschäftigt er sich schon seit vielen Jahren mit Umweltschutz und Erneuerbaren Energien und engagiert sich schon lang bei der Anti-Atom-Bewegung. Auch beruflich arbeitet Achim Vogt seit 13,5 Jahren in der Branche der Erneuerbaren Energien in verschiedenen Positionen, bevor er im März 2020 zu Prokon wechselte. 

Die größte Energiegenossenschaft Deutschlands 

Prokon ist mit 39.000 Mitgliedern Deutschlands größte Energiegenossenschaft. Bereits vor über 25 Jahren begann die Prokon eG als Pionier mit der Erzeugung Erneuerbarer Energien. Im Fokus steht hierbei die Windenergie. Im Jahr 2014 ging das Unternehmen insolvent und wurde von dort an als Genossenschaft weitergeführt. 

Das Alleinstellungsmerkmal der Prokon eG sind die drei Säulen des Unternehmens. Prokon erzeugt selbst Energie, ist Service-Betreiber und gleichzeitig der Anbieter von Strom. Mit dem Ausbau und dem eigenen Betrieb von Windenergieanlagen leistet das Unternehmen einen großen Beitrag zum Wandel der Energielandschaft. 

Die Energiewende, der Kohleausstieg und vieles mehr 

Im Podcast unterhält sich unser Gastgeber Marcus Noack mit Andreas Neukirch und Achim Vogt darüber, wie die beiden zur Prokon eG gekommen sind und was das Unternehmen ausmacht. Es geht um die Insolvenz von Prokon im Jahr 2014, was das Unternehmen daraus lernen konnte und wie es sich seither verändert hat. Die drei sprechen über die Anti-Atom-Bewegung damals und heute, über Fridays For Future und welchen Vorteil diese gegenüber der damaligen Bewegung hat. 

Marcus fragt beide Podcast-Gäste nach ihrer Meinung zum Kohleausstieg in Deutschland und wie wir die Energiewende gemeinsam schaffen können. Es geht um die Big Four des Energiemarktes und wie kleine Strom-Anbieter wie die Prokon eG diesen Modellen entgegenwirken können. Zum Schluss besprechen die drei, wo wir in Deutschland beim Ausbau der Erneuerbaren Energien stehen, welche Barrieren es gibt und wie wir diese überwinden können. 

Wir wünschen euch gute Unterhaltung und viel Spaß beim Zuhören!

Falls ihr euch für die GLS Bank interessiert, geht es hier zur Folge mit dem Vorstandssprecher Thomas Jorberg

Beteilige dich an der Diskussion

Mehr aus dieser Kategorie

Subscribe

Folge 22