Podcast mit Henning Ohlsson von Epson

Folge 32

Folge abspielen

Henning Ohlsson ist Director of Sustainabilty bei Epson Europe und Managing Director bei Epson Deutschland. Was die amerikanische von der japanischen und deutschen Unternehmenskultur unterscheidet und wie ein Milliardenkonzern wie Epson heute mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht und seine Produkte immer umweltfreundlicher werden lässt. – Das alles und noch mehr hat Henning Ohlsson im Gespräch mit unserem Host Marcus Noack beantwortet.

Henning Ohlsson

Henning Ohlsson stammt aus einer Juristen-Familie. Nach seinem Abitur wollte er zunächst Design studieren, damals noch als bodenlose Kunst verstanden, entschied er sich Design und das anerkannte BWL-Studium zu kombinieren und studierte BWL mit Schwerpunkt Industriedesign. Nach seiner Arbeit bei IBM, Motorola und Nokia arbeitet er nun seit 18 Jahren bei Epson.

Management-Stile

Durch seine Arbeit in amerikanischen und japanischen Unternehmen sind dem Geschäftsführer einige Unterschiede in der Managementkultur aufgefallen. Die deutsche und japanische Unternehmenskultur ähneln sich nach Hennings Aussage sehr. Beide sind durch den hohen Stellenwert von Qualität und Präzision gekennzeichnet, daher durch viel Detaildenken. Bei den Amerikanern stehe weniger die Qualität und mehr das Businessdenken und Wachstum im Mittelpunkt.

Warum japanische Unternehmen besonders durch das grüne Denken geprägt sind, erzählt uns Henning Ohlsson im Interview mit Host Marcus Noack.

Ist Krise die neue Normalität?

Das verneint Henning Ohlsson. Er sagt, dass es keine Normalität mehr geben wird. Zumindestens nicht so, wie wir sie kennen. Die Normalität, die Generation Z erlebt hat: Behütetes Aufwachsen, Spaß auf den Social Media-Plattformen und das Profitieren vom Wachstum – Diese heile Welt wird es nach seiner Aussage nicht mehr geben. Ein Sehnen nach Normalität hält er für verklärt, da das Neue nie normal sein kann.

Für die Zukunft hat sich das Unternehmen Epson hohe Ziele gesetzt: Bis 2023 sollen alle Aktivitäten der factories und offices von Epson mit erneuerbaren Energien laufen. Im Rahmen der Umweltvision für 2050 soll Epson nicht nur C02 Neutral, sondern sogar C02 Negativ werden sowie „underground ressource free“. Das bedeutet, dass alle Rohstoffe unter Erde auch dort bleiben und nur Rohstoffe über der Erde, die wachsen, für die Produkte von Epson verwendet werden.

Wir wünschen Euch gute Unterhaltung und viel Spaß beim Zuhören!

Das könnte Dir auch gefallen: Podcast mit Delisa Bangura von one for the planet

Beteilige dich an der Diskussion

Mehr aus dieser Kategorie

Subscribe

Folge 32